Mein Traum

Wenn ich an dich denke spüre ich Verlangen;
Körper, Geist und Seele im Herzen gefangen
erbeben vor Sehnsucht nach dir, mein Traum,
Leidenschaft trotzt in Treue Zeit und Raum.

Deine Worte halten behutsam mein Herz,
gleich wann und wo zerrinnen Sorge und Schmerz.
Deine Berührung lässt meinen Körper beben,
ihn geborgen in Leidenschaft schweben.

Ich spüre dich mit jedem Gedanken, jedem Blick,
weder das Dunkel noch die Helligkeit trennen uns ein Stück.
Wo immer du bist, erblicke ich unseren Horizont,
in tiefster Weite, so nah, so fern, Liebe an der Front…

Der Horizont ist unser, in der Welt der wahren Freiheit,
in der unseren der Leidenschaft und Geborgenheit,
der Einheit nicht durch Verschmelzen sondern Ergänzung
– Liebe, Freiheit und Kraft ohne Begrenzung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: